Skip to main content

Parfum, Kaffee oder Neopren – alles in 60 Minuten

Bereits zwei Jahre nach Gründung verfügt das Schweizer Fintech Startup Annanow über das grösste cloud-basierte Liefernetz der Schweiz. Immer mehr Händler setzen auf die führende online Vermittlungsplattform für Express-Kurierdienste sowie Payment- und Versicherungslösungen. Neu hinzugekommen sind namhafte Traditionsunternehmen wie die Parfümerie Osswald, das Kolonialwarengeschäft H. Schwarzenbach oder der Haushalts- und Werkzeughändler Blattner. Das schlagkräftige Argument: Lieferungen sind mit Annanow in maximal 60 Minuten oder zum gewünschten Zeitfenster möglich.

„Schweizer Händler spüren zunehmend den Druck aus dem Ausland“, sagt Daniel Gradenegger, Gründer von Annanow. Er betont: „Wenn wir Amazon und AliExpress das Feld nicht überlassen wollen, müssen wir jetzt handeln.“ Der Startup-Unternehmer hat einen einzigartigen Weg gefunden, über einen cloudbasierten Lieferdienst Payment- und Versicherungslösungen im Retailbereich zu verankern.

Mediamarkt, Hermès, Fleurop, Jumbo, Manor, Coop, Surfari und Decathlon sind nur einige der über 5‘000 Händler, die zusammen mit rund 100‘000 Taxis und Kurieren in der Schweiz, Deutschland und Österreich auf die Dienstleistungen des Fintech-Startups Annanow setzen.

Schweizer Handel droht Heimatmarkt zu verlieren

Gemäss jüngsten Befragungen, die im Auftrag der Schweizerischen Post durch die ZHAW und HWZ durchgeführt wurden, komme der Schritt über die Grenzen nur für wenige Schweizer Händler in Frage. Die Barrieren für den Export seien hoch, weshalb sich rund zwei Drittel der befragten Schweizer Onlinehändler daher beim Verkauf ihrer Produkte auf die Schweiz beschränkten. Doch selbst der Schweizer Markt rückt für viele Händler zunehmend ausser Reichweite.

„Die Logistik ist für die Schweizer Händler ein zentrales Problem“, erklärt Daniel Gradenegger und führt aus: „Mit Annanow erhalten Schweizer Händler mit nur einer App die Anbindung an ein Liefernetz sowie Payment- und Versicherungslösungen. Damit garantieren wir Lieferungen in maximal 60 Minuten.“ Bei jeder Bestellung stellt Annanow die geographische Verfügbarkeit von Produkten fest und ermöglicht über die cloud-basierte Lieferkette eine lokale Lieferung, indem bereits vor Ort verfügbare Verkehrsteilnehmer, wie Taxis, Kuriere und Selbstständige aktiviert werden.

„Wer in Zukunft nicht sofort liefern kann, wird auf Dauer gegen den Online-Handel aus dem Ausland verlieren“, ist sich Gradenegger sicher. Es scheint aber so, als beginne sich der Schweizer Handel hier erfolgreich gegen AliExpress, Amazon und Co. zu wehren.

Quelle: Medienmitteilung