Skip to main content

10 Fragen an: Preispirat.ch & Blackfridaydeals.ch (Patoc GmbH)

Was ist die Geschäftsidee?
Als Konsument ist es schier unmöglich, einen Überblick über die gerade laufenden Aktionen des Detailhandels zu erhalten. Und wenn, dann ist es noch schwieriger einzuschätzen, welche Aktionen sich wirklich lohnen und wo man mit dem Zuschlagen besser auf eine noch attraktivere Aktion zuwartet. Durch Schwarmintelligenz der User zeigen beide Plattformen die besten Aktionen und Angebote der Schweiz auf.

Wie ist die Geschäftsidee entstanden?
Der Konkurrenzkampf im Schweizer Detailhandel ist grösser denn je. Mit vielfältigen Aktionen versuchen die Händler an Umsatz zu kommen. Bei meiner Tätigkeit für verschiedene Detailhändler habe ich bemerkt, dass es einerseits bereits schwierig ist, den Überblick über die verschiedenen Aktionen des eigenen Arbeitgebers zu behalten und andererseits viele Aktionen auf den ersten Blick besser wirken, als sie tatsächlich sind.

Woher stammt das Startkapital des Startups?
Die Patoc GmbH wurde gänzlich ohne Fremdkapital aufgebaut und hat mittlerweile den Break-Even erreicht.

Womit verdient das Startup Geld?
Kaufen die User etwas via unsere Plattformen ein, erhalten wir eine Provision vom Händler. Für die Kunden bleibt der Preis gleich. Zusätzlich besteht für die Händler die Möglichkeit, für eine erhöhte Aufmerksamkeit einen Platz im Newsletter oder Spezialplatzierungen auf der Plattform zu erwerben.

Wo liegt der USP (Alleinstellungsmerkmal) des Startups?
Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal ist die grosse User-Basis, welche die verschiedenen Aktionen und Deals bewertet sowie selbst gefundene Angebote auf der Plattform aufschaltet. Bereits kurz nach Veröffentlichung einer Aktion ist durch Nutzer-Bewertungen und Kommentare (Qualität der angebotenen Produkte, Erfahrungsberichte) ersichtlich, welche Angebote sich wirklich lohnen. 

Was war die bisher grösste Herausforderung?
Gerade zu Beginn war es schwierig, eine genügend grosse User-Basis aufzubauen, welche ein grosses Vertrauen in die Inhalte der Plattformen hat. Denn nur mit einer grossen User-Basis wird man als Plattform auch relevant für Werbekunden.  

Was war der bisher grösste Erfolg?
Das war letztes Jahr am Black Friday, als innert 24 Stunden mehrere hunderttausend Schweizerinnen und Schweizer unsere Plattformen konsultierten, um sich über die besten Aktionen zu informieren. Dazu kam auch eine grosse Medienpräsenz in Zeitungen (NZZ, Handelszeitung, blick, 20min,..) sowie auf vielen Radiostationen und im Fernsehen.

Was sind die nächsten Schritte?
In einem ersten Schritt möchten wir die Anzahl User weiter ausbauen und das Vertrauen in die Plattform weiter stärken. Anschliessend soll das Erlebnis auf den Plattformen personalisiert werden.  

Die Schweiz ist ein guter Standort für Startups, weil…
… sie verhältnismässig klein ist und man sich dadurch schnell ein gutes und relativ übersichtliches Netzwerk erarbeiten kann. 

Was kann die Schweiz für Startups besser machen?
Vieles läuft bereits gut. Es wäre aber schön, wenn für Jungunternehmen weitere Hürden abgebaut würden.

 

Über Patoc GmbH

Die beiden Plattformen preispirat.ch und blackfridaydeals.ch helfen den Usern, die besten Aktionen und Schnäppchen der Schweiz zu finden. Knapp 1.5 Jahre nach dem Start von Preispirat kommt die Website auf monatlich 500‘000 Besuche, die zweite Plattform blackfridaydeals.ch erhielt im letzten November knapp 1 Million Besuche. Dazu arbeitet die Patoc GmbH mit über 100 Schweizer Händlern zusammen, darunter praktisch alle bekannten Marken wie MediaMarkt, Manor, Sunrise, Jumbo, Conforama, Teleclub, Apfelkiste, …

Gegründet am: Januar 2018
Firmensitz: Malters, LU
Branche: Onlinemarketing
Die Gründer:  Julian Zrotz (31), Geschäftsführer
Anzahl Mitarbeiter: 6
Website: www.preispirat.ch // www.blackfridaydeals.ch