Skip to main content
Carhelper, Swiss Startup Factory und ZHAW eröffnen das Tor zur Zukunft mit neuem Innovation Hub

Carhelper, Swiss Startup Factory und ZHAW eröffnen das Tor zur Zukunft mit neuem Innovation Hub

Das Startup Carhelper lanciert gemeinsam mit der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) und der Swiss Startup Factory (SSUF) einen Innovation Hub für die Schweizer Automobilindustrie mit dem Namen «Swiss Association for Automotive Transformation» – kurz «SAAT». Eine vielversprechende Plattform in der Automobilbranche für Networking und Knowhow-Sharing im Bereich Innovation und Digitalisierung.

Vernetzung des Schweizer Automobil-Markts

Das Startup Ökosystem wächst stetig, nicht zuletzt auch in der Automobil- branche. Eine Branche, die in der Schweiz jährlich rund 20 Milliarden Umsatz generiert. Kontakte und ein Netzwerk werden in der Automotive Industrie grossgeschrieben – doch eine Plattform für den fachlichen Austausch unter Experten und Innovatoren der Automotive Startups zum Thema Digitalisierung und Innovation sucht man bis anhin vergebens. Diese Lücke wird nun mittels «SAAT» geschlossen.

Erste Zielgruppe: Innovationsträger und Digitalisierungs-Experten

Bekannte Startups wie Carvolution, Sharoo, Autosense, Gowago und MyCamper sind bereits von Beginn an als Mitglieder im Projekt involviert. Ferner stehen zahlreiche weitere Startups sowie diverse Branchenschwer-gewichte in den Startlöchern, um die durch die bewusste Vernetzung der Industrie entstehenden Synergien proaktiv zu nutzen. Neben dem Networking werden den Mitgliedern weitere Vorteile geboten, unter anderem mit einer Online-Plattform mit exklusiven Daten, Veranstaltungen sowie einer jährlichen Studie über aktuelle Themen der Automobilbranche.

Auch für Garagisten interessant

Nebst Startups und etablierten Unternehmen werden auch Garagen angesprochen. In der heutigen Zeit, in welcher das Wort «Innovation» nicht als eine nebensächliche Banalität gilt, sondern essentiell ist für die Weiterent-wicklung sowie das langfristige Bestehen von Garagen, unterstützt «SAAT» diese ganz gezielt: Als Wissensplattform generiert «SAAT» durch ihr Netzwerk wertbringende Erkenntnisse, welche wiederum innerhalb der Veranstaltungen und auf der eigenen Mitgliederplattform zugänglich gemacht werden.

ZHAW und SSUF sind stolze Gründungspartner

Max Meister, Co-Founder der Swiss Startup Factory wird innerhalb des Präsidiums für «SAAT» tätig sein.

Die SSUF gilt in der Startup-Welt als das Sprungbrett schlechthin und ergänzt «SAAT» mit dem eigenen Netzwerk sowie mit ihrem Know-how innerhalb der Startup-Szene:

Max Meister
Max Meister

«Für mich stellt SAAT eine hervorragende Plattform für Startups, Garagisten und grössere Unternehmen dar, um sich gegenseitig auszutauschen und gemeinsam wegweisende Projekte anzustossen»,

sagt Max Meister.

Auch Matthias Gerber, CEO von Carhelper und Präsident von «SAAT», freut sich über den äusserst positiven Anklang des Innovation Hubs:

Matthias Gerber
Matthias Gerber

«Ich bin begeistert von der bisherigen Entwicklung. Der Prozess von der Idee für SAAT bis hin zur Umsetzung ging unglaublich schnell voran. Der gute Start hat uns bestätigt, dass ein grosser Bedarf für eine solche Innovationsplattform besteht. Dank der Partnerschaft mit der ZHAW und der SSUF haben wir die optimalen Partner gefunden, um unsere gemeinsamen Zielen zu erreichen und langfristig eine Plattform für Knowhow-Sharing zu schaffen.»

Die ZHAW hat von Beginn an das grosse Innovationspotential von SAAT erkannt und gemeinsam mit Carhelper die Umsetzung initiiert. Dr. Andreas Block, Dozent an der ZHAW im Institut für Wirtschafts-informatik der SML und Studienleiter des CAS-Lehrgangs «Datenbasiertes Autohaus Management» sieht den Innovation Hub nicht nur als Wissensgenerator für seinen Lehrgang:

«Die aktuellen Entwicklungen und digitalen Innovationen in der Automobil-brache bringen vielfältige Chancen mit sich. Aus dem intensiven Austausch mit Branchenexperten ergeben sich werthaltige Forschungsprojekte, deren Resultate sich direkt in der Praxis nutzen lassen.»

Featured image credit: SAAT