Skip to main content

xorlab schliesst eine 1.9 Millionen Finanzierungsrunde, um die Welt von Phishing & Co. zu befreien

Das Schweizer Cybersicherheitsunternehmen xorlab hat eine Finanzierungsrunde in der Höhe von 1.9 Millionen Franken geschlossen. Das Spinoff der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich entwickelt und vertreibt die intelligente Emailsicherheitsplattform ActiveGuard.

ActiveGuard hilft Unternehmen dabei, das Vertrauen in ihre Email-Kommunikation zurückzugewinnen, indem sie bekannte und unbekannte Angriffe wie z.B. Phishing und Malware erkennt und diese aus dem Emailverkehr herausfiltert. Dabei setzt das Unternehmen gezielt auf moderne Technologien wie Machine Learning und eigene Algorithmen zur Analyse von Attachments zur Laufzeit.

„Cyberkriminalität ist zu einem großen Problem unserer Wirtschaft geworden“, sagt CEO und Mitgründer Antonio Barresi. „Cyberkriminelle nutzen Emails sehr effektiv für ihre Angriffe. 9 von 10 erfolgreichen Angriffen starten mit einer bösartigen Email und diese Angriffe können schnell Schäden in Millionenhöhe verursachen. Es wird Zeit, dass Unternehmen und ihre Mitarbeiter Lösungen erhalten, mit denen sie ihr Risiko im Emailverkehr endlich minimieren können.“

Die Effektivität von ActiveGuard bei der Filterung von Phishing und anderen gefährlichen Angriffen überzeugt erste Kunden. So nutzen die Privatbank Julius Bär, das führende Softwarehaus Netcetera und weitere Schweizer Unternehmen die Sicherheitsplattform von xorlab.

Das Top 100 Startup xorlab wird das frische Kapital nutzen, um seine Marktexpansion zu beschleunigen. Zu den Investoren der Runde gehören die Zürcher Kantonalbank und die Hasler Stiftung sowie Veteranen aus der Securityund Finanzbranche.

Quelle: Pressemitteilung xorlab