Skip to main content

10 Fragen an: sharoo AG

Was ist die Geschäftsidee?
Wir möchten nichts geringeres, als die Art und Weise der Autonutzung grundlegend zu verändern. Der Grund dafür ist einfach: Die meisten Autos stehen 23 Stunden pro Tag ungenutzt herum. Mit sharoo können Autos ganz einfach an andere vermietet werden, wenn sie gerade nicht gebraucht werden. Dies ermöglicht anderen mobil zu sein und das eigene Auto verdient sogar noch Geld.

Wie ist die Geschäftsidee entstanden?
Beim Migros-Tochterunternehmen m-way haben wir uns mit dem Thema Mobilität der Zukunft auseinandergesetzt und geprüft, welches im Schweizer Markt Anklang findet. Für uns war von Anfang an klar, dass unser Produkt für alle zugänglich sein soll und möglichst wenig technische Barrieren mit sich bringen soll. So entstand die Idee von sharoo und einer schlüssellosen Autovermietung.

Woher stammt das Startkapital des Startups?
Von unseren Aktionären AMAG, Mobiliar, Migros und Mobility. Letztes Jahr hat die AMAG die Aktienmehrheit von sharoo übernommen.

Womit verdient das Startup Geld?
Mit dem Peer2Peer Carsharing als Mobilitätslösung – sprich: mit der Vermietung von Autos von Privatpersonen und Firmenkunden für alle mit dem Bedürfnis nach einem Auto für jede Gelegenheit.

Wo liegt der USP (Alleinstellungsmerkmal) des Startups?

  • Ganz einfach und sicher Autos in der Nähe mieten und vermieten
  • Ohne Schlüsselübergabe, das Öffnen und Schliessen übernimmt die sharoo App
  • Abrechnung erfolgt auf Stunden-, Tages- oder Wochenbasis
  • Keinen administrativen Aufwand und keine Warteschlangen
  • Flexibel und 24/7 buchbar über die sharoo App

Was war die bisher grösste Herausforderung?
Eine neue Technologie auf den Markt zu bringen, die es so noch nicht gab, war eine Herausforderung. Das Produkt sharoo braucht vor allem am Anfang noch viel Erklärungsbedarf.

Was war der bisher grösste Erfolg?
Wir wurden mit dem Frost & Sullivan Award international ausgezeichnet und haben kürzlich unsere 100‘000. sharoo Buchung gefeiert.

Was sind die nächsten Schritte?
Wir wollen stark weiter wachsen und schon bald unseren 100‘000. sharoo User feiern.

Die Schweiz ist ein guter Standort für Startups, weil…
es viele grosse und stabile Unternehmen gibt, die in Innovationen investieren. Ausserdem gibt es sehr viele hochqualifizierte und vor allem motivierte Arbeitskräfte, die ein Startup vorantreiben und neue Ideen entwickeln.

Was kann die Schweiz für Startups besser machen?
Die Barrieren für junge Unternehmen verringern. Hohe Lohnkosten sowie Kosten für eine Unternehmensinfrastruktur sind oft eine grosse Hürde für neue Ideen.

 

Über sharoo AG

sharoo ist eine Carsharing-Plattform, die eine einfache und sichere Möglichkeit bietet sein eigenes Auto zu vermieten oder ein Auto zu mieten – ganz ohne Schlüsselübergabe. Denn das übernimmt die sharoo Box im Auto und die sharoo App. Um allfällige Schäden müssen sich Mieter und Vermieter keine Sorgen machen, denn dank der sharoo Versicherung sind alle während der Buchung rundum versichert.

Gegründet am: 06. Mai 2014
Firmensitz: Zürich
Branche: Carsharing, Sharing Economy
Die Gründer: Spin-Off des Migros Tochterunternehmens m-way  
Anzahl Mitarbeiter: 20
Website: www.sharoo.com